Sie sind hier

Tiere aus der Ukraine

Sehr geehrte Damen und Herren
 
Die Folgen des Ukrainekrieges beschäftigen auch den Veterinärdienst Solothurn stark. Wir müssen damit rechnen, dass in den kommenden Tagen und Wochen vermehrt Flüchtlinge in der Schweiz eintreffen werden, welche ihre Tiere aus der Ukraine mitbringen.
 
Die Ukraine gilt als Tollwutrisikoland und auch viele weitere Tierseuchen, welche in der Schweiz aktuell nicht vorkommen, sind dort noch präsent. Es gilt daher, gewisse Verhaltensregeln zu befolgen.
 
Grundsätzlich gilt: Hunde und Katzen, die von ihren Besitzern mitgeführt werden, dürfen in Ausnahmefällen in die Schweiz einreisen, auch wenn nicht alle Einfuhrbedingungen erfüllt sind. Flüchtlinge mit Hunden und Katzen werden bereits an den EU-Aussengrenzen oder an der Schweizergrenze gebeten, das Formular im Anhang auszufüllen, so dass der zuständige kantonale Veterinärdienst entsprechende Abklärungen und Massnahmen einleiten kann.

Formular

 
Aufgrund des hohen Seuchenrisikos ist die Einreise mit Geflügel, Huf- und Klauentieren weiterhin verboten. Diese Tierhalter werden gebeten, unverzüglich Kontakt mit den Veterinärbehörden am aktuellen Standort aufzunehmen.
 
Die aktuellsten Informationen sind jederzeit auch auf der Homepage des BLV zu finden: Reisen mit Heimtieren (admin.ch)